…trafen sich zahlreiche Immobilienentscheider am 2. Juni zur Summer-Speakers’ Corner „REALITY“ mit Auftakt in Düsseldorf. Ganz real und fast schon typisch für die Speakers’ Corner zeigte sich das schlagartig wechselnde Wetter: Pünktlich zum Netzwerk-Beginn um 18 Uhr verschwand die Sonne und Petrus öffnete seine Himmelsschleusen – und er machte sie weit auf…Vom Kommen, Netzwerken und dem Austausch von Business-Ideen hielt das die Gäste jedoch nicht ab. Und so begrüßte sie Gastgeber Olaf Hütten gemeinsam mit seinen Partnern Anteon Immobilien, Bf.direkt, PANDION, POLARES Real Estate Asset Management, Deutsche Reihenhaus, GETEC Wärme & Effizienz AG und NOVUM Group in den heiligen Hallen des Düsseldorfer Maklerhauses Anteon mit herrlicher Sommerterrasse. BBQ, Salate und erfischende Getränke standen bereit. Als Kölner Unternehmer ließ es sich Olaf Hütten auch nicht nehmen, in Düsseldorf neben Alt-Bier auch Kölsch anzubieten.

Zum ersten Mal in der Geschichte der Speakers’ Corner stieg kein Immobilienprofi für eine fünf-minütige Speech in Anlehnung an das Thema „REALITY“ auf die Bierkiste. In diesem Sommer drehte die Hütten Real Solutions das Thema anders und so fand sich schlussendlich Axel Biesler, Kölner Wein-Sommelier und Geschäftsführer DIEWEIN, auf der Bierkiste wieder. Aber wer jetzt denkt Wein, Reality und Immobilienwirtschaft haben so gar nichts gemeinsam, der wird eines Besseren belehrt. Und wir sprechen jetzt nicht davon, dass die Immobilienwirtschaft ganz real viel Wein verträgt ;-) )

“Dreams feel real while we’re in them. It’s only when we wake up that we realize something was actually strange.” War der Leitspruch für das Thema „REALITY“, der auch unsere Werbemittel prägte. Da musste auch die einstige Idee „La Boum“ mit dem ach so berühmten Titelsong „Dreams are my reality“ Platz machen. Aber warten Sie – es wird noch philosophischer: “VON DER ANWESENHEIT DER ABWESENHEITEN: DIE ULTIMATIVE WAHRHEIT IM WEIN” lautete Axel Bieslers kleiner Vortrag, der sich an die spaßige Fallstudie eines US-amerikanischen Soziologen anlehnte, der einst den Versuch unternahm, auf einer Tagung einen Vortrag vorzubringen, der nichts als sinnlos aneinandergereihte Phrasen beinhaltete. Die Zuhörer waren begeistert…
Die Süddeutsche, die darüber berichtete, konstatierte: „Es kommt nämlich nur darauf an, was ein Leser oder Zuhörer erwartet. Rechnet er mit tiefgründigen Gedanken, dann akzeptiert er auch hochtrabenden Unsinn.“ (Quelle Süddeutsche Zeitung)

Auch so verhielt es sich mit der Weinverkostung, bei der sich Axel Biesler und Weinkenner Mathias Düsterdick (Gerch Group) spontan zum angebotenen Rot- und Weißwein äußern sollten: Die Erwartungshaltung prägt den Wein – oder anders gesagt: Unsere Erwartungshaltung prägt unseren Geschmack und unsere Wahrnehmung. Und Immobilien? Schauen Sie sich allein mal den ganzen Bohai rund um den Bau des Berliner Flughafens an – grober Unfug!

Nun, haben Sie das jetzt alles verstanden? Wir können uns gerne weiter bei der Forstsetzung unserer Speakers’ Corner „Reality“ in Frankfurt am 13. Juli austauschen…

Sollte es Ihr Wunsch sein, nicht auf einem der Bilder gezeigt zu werden, so teilen Sie es uns gerne mit. Wir respektieren selbstverständlich Ihren Wunsch und nehmen das Bild von unserer Homepage. Bitte setzen Sie sich mit Friederike Günzel (friederike@huetten-real-solutions.de) in Verbindung.